Andreas Reckwitz im Gespräch: Die Gesellschaft der Singularitäten

Folge 2: Über die spätmoderne Gesellschaft sprechen

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Kommentare

Alexander Fischer
by Alexander Fischer on
Wunderbar, dass es, parallel zur Buchlektüre, dieses Format gibt. Das gesprochene Wort, gerade im Austausch, regt mich besonders zum Weiterdenken an, die Ansätze werfen stets neue Fragen auf: bestens. Besten Dank für Ihre Hingabe, das gesamte Team, die Produktion.
Mauki
by Mauki on
Sehr geehrter Herr Reckwitz, sehr geehrter Herr Erhard, vielen herzlichen Dank für diesen klar strukturierten Podcast. Ich gehöre zum interessierten jedoch fachfremden Publikum und kann sehr gut folgen. Zudem habe ich von Herrn Reckwitz schon einige Artikel im PhilosophieMagazin sowie das " Das Ende der Illusionen" gelesen. Durch die Systematik ded Podcasts schaffe ich jetzt nützliche Verbindungen! Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Folgen! Liebe Grüße Mauki
Birgit Samberger
by Birgit Samberger on
Lieber Herr Reckwitz, Ihre neue Theorie selbst ist vermutlich eine Singularität. Mich interessiert, ob in ihr auch etwas von Bruno Latours Vorstellung der Kreuzung von Existenzmodi enthalten ist. Meine Frage bezieht sich sowohl auf die Entstehung ihrer Theorie als auch auf Zusammenhänge, die sich rückblickend finden lassen. Darüber hinaus frage ich mich, ob sich diese beiden Singularitäten (Ihre und Latours) generell sinnvoll miteinander verknüpfen lassen, sodass etwas Neues entsteht. Beste Grüße Birgit Samberger Keplerstr. 18 71394 Kernen

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.